Am 6. März 2019 beginnen die diesjährigen Frauenaktionstage der Landeshauptstadt Magdeburg. Rund um den Internationalen Frauentag am 8. März wird durch Ausstellungen, Lesungen, Aktionen und Workshops auf die Situation und die Rechte von Frauen und Mädchen weltweit aufmerksam gemacht. Bis zum 2. April laden Vereine, Verbände und Fraueninitiativen zu einem vielfältigen Programm ein.

Den Auftakt der diesjährigen Frauenaktionstage macht das Literaturhaus (Thiemstraße 7) mit einer Lesung mit Beate M. Kunze „Auch leise Töne sind Laute.“

Mittwoch, 6. März, 19 Uhr
„Auch leise Töne sind Laute. Lebensskizzen.“

Genau beobachtet und pointiert spiegeln die Geschichten und Gedichte die Kuriositäten des Lebens wider. Auf humorvolle Art thematisiert und überzeugend vorgetragen, regen sie dennoch trotz aller Leichtigkeit auch zum Nachdenken an. Eine Veranstaltung im Rahmen der Frauenaktionstage 2019. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Amt für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg. Eintritt: 5 €
Literaturhaus Magdeburg, Thiemstraße 7, 39104 Magdeburg

Donnerstag, 7. März, 13:30 – 16 Uhr
Veranstaltung der Landeshauptstadt Magdeburg zu „100 Jahre Emanzipationsbewegung in Magdeburg“, mit dem Amt für Gleichstellungsfragen, Mitarbeiterinnen der Verwaltung und dem Netzwerk Politischer Runder Tisch der Frauen MD / den Facharbeitskreisen Mädchenarbeit/ Frauenschutz/ den Migrantinnen-netzwerken der Stadt
Theater Magdeburg, Opernhaus, 39104 Magdeburg

Donnerstag, 7. März, 18 Uhr
„Die zornigen Töchter von Magdeburg“
Anlässlich des Internationalen Frauentages laden die Schwestern Nadja und Annett Gröschner zu einer Führung ein.
Unter dem Motto „Die zornigen Töchter von Magdeburg“ begeben sie sich auf eine Suche nach feministischen Spuren im ehemaligen Knattergebirge.
weitere Infos unter Telefon 0391 602809. www.feuerwachemd.de

Donnerstag, 7. März, 19 Uhr
„Der Missbrauch des Missbrauchs“ Diskussion und aktive Auseinandersetzung
Hintergrund der Veranstaltung ist die aktuelle gesellschaftlich Wiederbelebung von alten Mythen über sexuelle Gewalt, die Frauen in ihrer freien Entfaltung hindern.
Um sich in das Thema vertieft einzuhören wird folgender Podcast empfohlen: Magdeburger Gespräche 017 – Femi-up und Wildwasser unter www.md-gespraeche.de
An dem Abend werden nach einer kurzen Einführung zum Thema fünf Mythen über sexuelle Gewalt diskutiert.
Eine Veranstaltung von Femi-up und Wildwasser e.V.
Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage, Karl-Schmidt-Straße 56, 39104 Magdeburg

Freitag, 8. März,  17 Uhr
Internationaler Frauentag
Gesprächsreihe „Mehr Frauen in die Politik“, in Kooperation mit der Initiativgruppe FRAUEN-POLITiSCH-STARK und dem Gleichstellungsamt MD anschl. ab 19 Uhr Internationale Frauentagsparty
einewelthaus, Schellingstraße 3-4, 39104 Magdeburg

Freitag, 8. März, 20 Uhr
„So wie ich“, Konzertlesung mit Uschi Brüning
Überaus lebendig und anekdotenreich erzählt Uschi Brüning von ihrem Leben in der DDR, von ihren Begegnungen mit den Großen der DDR-Kulturszene, ihren Reibereien mit der Kulturbürokratie, ihren stürmisch gefeierten Auftritten in der DDR-Provinz, aber auch im Westen, ihrem Versuch, im brandenburgischen Peitz (Spreewald) 1973 so etwas wie ein DDR-Woodstock zu etablieren, ihrer Freude daran, mit ihrer Musik dem Publikum Freiräume zu bieten. „So wie ich“ ist eine wunderbare Reise in die ehemalige DDR und ihre Kulturszene.
Begleitet wird sie hierbei von Lukas Natschinski am Piano.
Gemeinschaftsveranstaltung des PAKK e.V./ Feuerwache mit dem Literaturhaus Magdeburg
www.feuerwachemd.de
Feuerwache Sudenburg, Halberstädter Straße 140, 39112 Magdeburg

Sonnabend, 9. März, 10 Uhr 
„Der Zopf ist ab – Bubikopf und Charlestonkleid“
Ausstellungseröffnung des Vereines Friseurmuseum Magdeburg e.V. und Vortrag über die Entwicklung der Mode in den Zwanziger Jahren als Zeichen der Emanzipation der Frauen
Friseurmuseum, Walbeckerstr. 1/ Ecke Große-Diesdorfer-Str.

Montag, 11. März, 19 Uhr
„Oh Simone – Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten“, Lesung & Vortrag mit Julia Korbik
Simone de Beauvoir: große Denkerin des 20. Jahrhunderts, eine Ikone des Feminismus – aber warum sollten sich junge Frauen für sie interessieren? Weil sie phantastische Romane und präzise Analysen gesellschaftlicher Entwicklungen schrieb und ihrem Partner Jean-Paul Sartre an analytischer Schärfe in nichts nachstand: eine Frau, die schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts für ihre Freiheit kämpfte, emanzipiert und unabhängig.
Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage, Karl-Schmidt-Straße 56, 39104 Magdeburg

Donnerstag, 14. März, 18 Uhr
Fotoausstellung von Gerdi Grahn und Lesung „EINGEFANGEN“ der WORTSCHÄTZE
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Schreibatelier des Literaturhauses MD e.V.
FRAUEN NETZWERK, Immermannstr. 19, 39108 Magdeburg

Sonntag, 17. März, 18 Uhr
Erzähltheater Fabulartistika: „Von Müttern und anderen Heldinnen“
Was bedeutet es eigentlich „und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage“ – Sind Eltern wirklich immer so glücklich? Wollen Prinzessinnen immer nur Königin und Mutter sein? Und wenn die Prinzessin gerettet ist, wo sucht eigentlich der Drache Trost? An diesem Abend werden Märchen und Geschichten erzählt, von tapferen Frauen, pfiffigen Kriegerinnen und heldenhaften Abenteuern.
Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage, Karl-Schmidt-Straße 56, 39104 Magdeburg

Mittwoch, 20. März, 18 Uhr
Damenwahl! Komik, Krimis, Kreativität – Literatur rund um Magdeburg
Damenwahl ! Komik, Krimis, Kreativität – Literatur rund um Magdeburg – mit den Magdeburger Stadtführerinnen Gisela Opitz, Simone Lindenberg-Hülsenbeck, , Heidrun Sontag und Iris Hildebrandt.
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Literarischen Gesellschaft Magdeburg e.V. mit freundlicher Unterstützung durch das Amt für Gleichstellungsfragen. Eintritt: 5 € / 4 € (Mitglieder)
Literaturhaus Magdeburg, Thiemstraße 7, 39104 Magdeburg

Dienstag, 2. April, 17 Uhr
Emanzipiert und Modern, Vorstellung von Magdeburger Frauenbiografien aus dem 2. Band des biografischen und bibliografischen Lexikons vom 19. Jahrhundert bis 1945
„Frauen in Sachsen-Anhalt“ – engagierte Journalistinnen, Stadträtinnen, Sozialreformerinnen, Ärztinnen u.a. mit Dr. Sabine Schaller, Dr. Mareike Fingerhut-Säck, Stefanie Fabian
Stadtbibliothek Magdeburg, Breiter Weg, 39104 Magdeburg

——————————————————————————————————–

Kontakt: Amt für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg, Heike Ponitka, Alter Markt 6, Tel. 0391/ 540 2316, E Mail: ponitka@stadt.magdeburg.de

Veranstaltungen von Vereinen und Projekten in Kooperation mit der Landeshauptstadt Magdeburg, Amt für Gleichstellungsfragen und dem Politischen Runden Tisch der Frauen MD