Kalender

14.02.2020 - 18.03.2020

Mit dem Malstift gegen die geraubte Kindheit

Bilderausstellung über Früh- und Zwangsverheiratung - Ausstellung von Terre des Femmes

Zwangsverheiratung ist eine Menschenrechtsverletzung, von der vor allem Mädchen und Frauen betroffen sind!
Weltweit werden jedes Jahr 15 Mio. Mädchen unter 18 Jahren verheiratet, d.h. alle zwei Sekunden ein Mädchen.
In der Türkei werden 28% der Mädchen frühverheiratet.
Mit einer Frühverheiratung endet die Kindheit. Mädchen sind meist gezwungen, die Schule zu verlassen und ein Leben mit geringen beruflichen oder persönlichen Perspektiven zu führen.
Häufig werden sie von ihren Familien und Freunden isoliert und vollständig vom Partner abhängig. Dem Risiko von Gewalt und Missbrauch sind sie besonders ausgesetzt.
Frühe Schwangerschaften bergen hohe Gesundheitsrisiken für Mutter und Kind.

Hintergrund:
Unter dem Motto „Kinderbräute NEIN!“ veranstaltet YAKA-KOOP, Partnerorganisation von TERRE DES FEMMES, jedes Jahr einen Malwettbewerb an Schulen im südosttürkischen Van – einer Region, in der ca. 40% der Mädchen minderjährig verheiratet werden. Eine Jury wählt die Gewinnerbilder aus und plakatiert sie an belebten Orten in Van. So entwickelt die Bevölkerung ein Bewusstsein dafür, dass Früh- und Zwangsverheiratung eine Menschenrechtsverletzung ist. Gezeigt werden 20 Kunstwerke von Schülerinnen zwischen 13 und 23 Jahren.


Eine Ausstellung von Terre des Femmes - Menschenrechte für die Frau e.V.

Die Ausstellung kann zu unseren Öffnungszeiten besichtigt werden.



Veranstaltungsort:
Volksbad Buckau
Karl-Schmidt-Straße 56
39104 Magdeburg


zurück zum Kalender