Unsere nächste Veranstaltung:

26.07.2017 · 10:00

Depression – erkennen, verstehen und behandeln

MUT-Projekt

Depressionen gehören zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Von der großen Zahl depressiv Erkrankter erhält nur eine Minderheit eine optimale Behandlung. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Fehlende Hoffnung und mangelnde Energie der Betroffenen, um sich Hilfe zu holen, diagnostische und therapeutische Defizite auf Seiten der Ärzte, sowohl Unterschätzung der Schwere als auch Stigmatisierung der Erkrankung. Da mit Psychotherapie und Pharmakotherapie wirksame Behandlungsverfahren zur Verfügung stehen, ergibt sich aus dieser Situation dringender Handlungsbedarf.
In dem Seminar werden die Chancen und Behandlungsmöglichkeiten vermittelt.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Es kann bei Bedarf übersetzt werden. Bitte bei der Anmeldung Ihr Bedarf mitteilen. Für einen gemeinsamen Mittagsimbiss und Kinderbetreuung wird gesorgt.
Das MUT-Projekt organisiert bundesweit Veranstaltungen sowie Beratungs- und Empowermentprojekte, die Frauen* mit Migrationsgeschichte als „Mutmacherinnen und Brückenbauerinnen“ für geflüchtete Frauen* durchführen. Ziel ist es, Frauen* mit Flucht- und Migrationsgeschichte in die Lage zu versetzen, in ihrem neuen Umfeld ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.
Zielgruppe Frauen* mit Migrations- und Fluchtgeschichte



Weitere Veranstaltungen im Kalender
STETS AKTUELL INFORMIERT
DER AKTUELLE PROGRAMMFLYER ALS
PDF-DATEI ALS DOWNLOAD

Download Programm
FOLGEN SIE UNS AUF